Sie sind hier: Startseite Vorträge

Vorträge

Archäologische Vorträge in Bonn
Vorschau Sommersemester 2020

(Stand März 2020)

 

Alle Vorträge fallen bis auf Weiteres aus!

 

Donnerstag, 23.04.2020
18:15 Uhr s.t.

Institut für Archäologie und Kulturanthropologie
Abt. Klassische Archäologie
Am Hofgarten 21, 53113 Bonn, Tel: 0228-735011

Professor Dr. Johanna Fabricius (Berlin),
Gegen Erbschleicherei und Bürgerrechtsbetrug. Zur Markierung von Verwandtschaftsbeziehungen durch Lutrophorenmonumente an athenischen Gräbern der Klassik
 
Eine neue Deutung der klassischen attischen Marmorlutrophoren kann erstmals zahlreiche Eigentümlichkeiten dieser vieldiskutierten Grabmonumente erklären: Ihre geringe Häufigkeit, ihre männlich geprägte Ikonographie sowie die Art ihrer Aufstellung innerhalb der Grabbezirke. Die Überlieferung der attischen Gerichtsreden verweist auf die spezielle Funktion der Lutrophoren in Erbschaftsangelegenheiten.

 

Donnerstag, 14.05.2020
18.15 Uhr s.t.

Institut für Archäologie und Kulturanthropologie
Abt. Klassische Archäologie
Am Hofgarten 21, 53113 Bonn

Stefan Distler (Regensburg/München),
Bauern und Banausen – Darstellungen des Handwerks und der Landwirtschaft in der griechischen Vasenmalerei


Donnerstag, 18.06.2020
18:15 Uhr s.t.

Institut für Archäologie und Kulturanthropologie
Abt. Klassissche Archäologie
Am Hofgarten 21, 53113 Bonn, Tel.: 0228-73501

Gunnar Seelentag (Hannover),
Das Kartell. Ein Modell soziopolitischer Organisation im frühen Griechenland

Die griechische Gesellschaft ist in hohem Maße von Konkurrenz geprägt, und viele Zeugnisse sprechen dafür, dass die Welt in Gegensätzen wahrgenommen wurde. Die Einrichtung von Tyrannenherrschaften, die Vertreibung von unterlegenen politischen Gruppierungen in die Verbannung oder in neu gegründete Kolonien und die zahlreichen Bürgerkriege sind Ausdruck solch tiefgreifender Konflikte. Im Vortrag soll nach den Interessen der Akteure gefragt werden. Lässt sich zur Erklärung dieses Verhaltens das von Georg Simmel entwickelte Modell des ‚Kartells‘ und spieltheoretische Überlegungen heranziehen? Warum haben in manchen Situationen die Akteure auf gewisse Formen, Konkurrenz auszutragen, verzichtet? Ergaben sich daraus Anstöße für eine zunehmende Institutionalisierung, um solche Lösungswege zukünftig abzusichern? Diesen Fragen soll an ausgewählten Beispielen nachgegangen werden.
 

Donnerstag, 25.06.2020
18.15 Uhr s.t.

Institut für Archäologie und Kulturanthropologie
Abt. Klassische Archäologie
Am Hofgarten 21, 53113 Bonn

Janric van Rookhuijzen (Utrecht),
Die verlorenen Jungfrauen des Parthenon


Donnerstag, 02.07.2020
18.15 Uhr s.t.

Institut für Archäologie und Kulturanthropologie
Abt. Klassische Archäologie
Am Hofgarten 21, 53113 Bonn

Manuel Fiedler,
Apollonia

 

Donnerstag, 09.07.2020
18.15 Uhr s.t.

Institut für Archäologie und Kulturanthropologie
Abt. Klassische Archäologie
Am Hofgarten 21, 53113 Bonn, Tel.: 0228-735011

Salvatore Ortisi, München
Kalkriese



 

 



 

     

 

Artikelaktionen