Sie sind hier: Startseite Regelungen für den Geschützten Bibliotheksbetrieb

Regelungen für den Geschützten Bibliotheksbetrieb

Die Nutzer*innen registrieren sich im Foyer des Hauses mit Angabe des Datums, Namens und Kontakts und erkennen mit ihrer Unterschrift die folgenden Regelungen an:

1) Am Hauseingang steht ein durch die Universität und den Hausmeister bereitgestellter Hygienetisch zur Verfügung, den alle Bibliotheksnutzer*innen verpflichtend zur Desinfektion nutzen.

2) Vor dem Betreten und nach dem Verlassen der Bibliothek sind die Nutzer*innen verpflichtet sich die Hände zu waschen.

3) In den gesamten Räumlichkeiten der Abteilung ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben, sobald sich mehr als eine Person im Raum befindet.Das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ersetzt nicht die übrigen Schutzmaßnahmen wie Handhygiene und Abstandsregeln.

4) Die Zahl der gleichzeitig in den Bibliotheksräumen anwesenden Personen wird folgendermaßen begrenzt:
- Vorraum max. 3 Personen + 1 Frager/Durchläufer (Zugang zu den Regalen im Vorraum nach Absprache)
- Lesesaal max. 10 Personen gut verteilt auf die Arbeitsplätze (Mindestabstand 1,50 m) + 1 Durchlaufer/Buchholer
- Seitenräume max. je 2 Personen (Mindestabstand 1,50 m) + 1 Buchholer (Zugang zu den Regalen in Absprache)

5) Gruppenarbeit ist generell nicht gestattet.

6) Vor der Benutzung gemeinschaftlich benutzter Tastaturen, Mäuse, Scanner etc. sind diese von den Nutzer*innen selbstständig zu reinigen. Reinigungsmittel steht zur selbständigen Nutzung neben dem Recherche-PC im Vorraum bereit, Desinfektionsmittel ist auf Anfrage erhältlich. Zusätzlich liegt Frischhaltefolie zur Abdeckung der Tastatur bereit. Die Nutzer*innen entsorgen die verwendete Folie nach jeder Benutzung eigenständig in dafür vorgesehene Abfallbehälter.

7) Alle Räume werden stundenweise und gründlich nach den bestehenden Vorgaben gelüftet.

8) Die Bestellung von Scans ist der Bibliotheksbenutzung vor Ort vorzuziehen.

 

Weitere Links

 

 

 

Artikelaktionen