Sie sind hier: Startseite Forschung Olympia

Die rotfigurige Keramik von Olympia

Im Rahmen der Olympia-Grabung des Deutschen Archäologischen Instituts Athen und des Forschungsclusters 4 "Heiligtümer", Forschungsfeld 4 "Votiv und Ritual" wird die Publikation der attischen und elischen rotfigurigen Keramik vorbereitet. Neben der Aufbereitung des Materials stehen Fragen zur Funktion des Materials im Heiligtumskontext im Vordergrund: Verwendung der bemalten Feinkeramik 1. als Weihgeschenk, 2. im Kult, 3. als Geschirr bei kultischen Mahlzeiten, 4. profane Verwendung durch Besucher außerhalb religiöser Rituale.
In Zusammenarbeit mit Prof. H. Mommsen, Helmholtz-Institut für Strahlenphysik der Univ. Bonn, wurden archäometrische Untersuchungen zur Unterscheidung der unterschiedlichen Waren durchgeführt.

 

Literatur:

  • Athenian Red-figure pottery from Olympia, in: J. oaklea - O. Palagia (Hrsg.), Athenian potters and painters 2 (Oxford 200)9, 11-17
  • Elean Red-figure Pottery from Olympia, in: Schierup - B. Bundgaard Rasmussen (Hrsg.), Red-figure Pottery in its Ancient Setting (Aarhus 2012) 99-108.

Kontakt:

Prof. Dr. Martin Bentz
Institut für Archäologie und Kulturanthropologie der Universität Bonn
Abteilung Klassische Archäologie
Am Hofgarten 21
53113 Bonn
Tel. ++49-228-73 77 35
m.bentz(at)uni-bonn.de

 

Artikelaktionen